News

02.02.2015

Congestion in Rotterdam, Euromax Terminal

Aufgrund der stürmischen Wetterlage am letzten Wochende ist am Euromax mit beinträchtigter Abfertigung zu rechnen. Derzeit beläuft sich der Rückstau in der Barge-Abfertigung auf rund 72 Stunden. Das zur Zeit verstärkte Aufkommen an Schiffen trägt sein Übriges zur Congestion bei.
Für genaue Informationen im Einzelfall wenden Sie sich bitte an Ihre gewohnten Ansprechpartner in unserem Hause.
Wir weisen vorsorglich daraufhin, daß wir für aus hieraus resultierenden und eventuell verpassten Ladeschlusszeiten und damit zusammenhängender eventueller Demurrage/Detention etc. keine Haftung übernehmen können.

29.12.2014

Seefracht: Einführung LSS ( Low Sulphur Surcharge) zum 1.Januar 2015

Zum 1. Januar wird in den sogenannten  Emission Control Areas ( ECA) der Low Sulphur Surcharge eingeführt.

Abgedeckt sind die nordeuropäischen Zonen Ärmelkanal und Nordsee sowie das Baltikum und Skandinavien, Nordamerika bis 200 nautische Meilen vor den amerikanischen und kanadischen Küsten. Der Zuschlag dienst der massiven Reduzierung des Schwefelanteils im Schiffstreibstoff von bisher 1,0 % auf dann maximal 0,1 % und wird somit deutlich die Emissionen im Schiffsverkehr reduzieren. Diese  Maßnahme muß von allen Reedern, welche in den genannten Fahrtgebieten operieren, umgesetzt werden. Die höheren Kosten des schadstoffärmeren Schiffsdiesel werden von allen Reedereien über den LSS zugeschlagen.

Mehr Informationen erfahren Sie  im flyer über den nachstehenden link. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen Ihre gewohnten Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung

Anhang: SECA LSS .pdf

05.11.2014

Bahnstreik der GDL

Die Gewerkschaft der Lokführer ( GDL) hat mit Wirkung heute 15:00 h zu einem bundesweiten Streik bis Montag 04:00 h aufgerufen. 

Die von uns im Schienentransport eingesetzten Unternehmen sind nicht direkt vom Streik betroffen, jedoch werden indirekte Auswirkungen als Folge des GDL-Streiks nicht ausbleiben. Gestellungstermine im süddeutschen Raum sowie Schiffsanschlüsse in den Nord- und Westhäfen sind gefährdet.

Wo immer möglich und von Kunden gewünscht haben wir bereits auf LKW umgestellt. Für detaillierte Infos zu Ihren jeweiligen Aufträgen kontaktieren Sie bitte Ihre gewohnten Ansprechpartner. 

Bitte beachten Sie, daß wir für etwaige verpasste Anschlüsse oder Gestellungstermine sowie evtl. daraus resultierender Folgekosten keine Haftung übernehmen können.